Good Contents Are Everywhere, But Here, We Deliver The Best of The Best.Please Hold on!
Data is Loading...
Your address will show here +12 34 56 78
Wenn Sie ein Unternehmen erfolgreich anmelden wollen, müssen Sie sich zunächst um die steuerlichen Aspekte kümmern, denn schließlich wollen die Steuerbehörden die Gewinne „teilen“. In diesem Sinne muss in den meisten Fällen im Rahmen der Registrierung der Gesellschaft auch eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angefordert werden. In allen Fällen werden die Steuerbehörden im Rahmen des Registrierungsverfahrens der Gesellschaft automatisch informiert.

Im Rahmen der Steuerregistrierung (Stichwort: Eröffnungsblatt für die Steuerregistrierung) muss jeder Gewerbetreibende auch Angaben zur zu zahlenden Mehrwertsteuer machen. Diejenigen, die sich für die Kleinunternehmerverordnung entscheiden, sind nicht verpflichtet, eine Umsatzsteuererklärung abzugeben, aber es kann notwendig sein, eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer zu beantragen, wenn der Handel innerhalb der EU stattfindet (wir werden später darauf zurückkommen).

Ist im Antrag noch ein Kreuz an der entsprechenden Stelle angebracht, leitet die Steuerverwaltung den Antrag an die Bundeszentralverwaltung für Steuern weiter. Die Anfrage kann auch direkt vor Ort gestellt werden, was auch online möglich ist. Die vergebene Steueridentifikationsnummer verliert auch bei einer Sitzverlegung der Gesellschaft (die z.B. dem Gewerbeamt mitzuteilen ist) nicht ihre Gültigkeit.

Rechtsgrundlage: Wozu dient eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)?


Eine solche Nummer ist für alle Unternehmer erforderlich, die im In- und Ausland liefern und steuerpflichtige Dienstleistungen erbringen (vgl. § 3 Abs. 2 Mehrwertsteuergesetz). Neben Unternehmern benötigen juristische Personen auch eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für so genannte innergemeinschaftliche Akquisitionen.

Bei der Gründung einer Gesellschaft oder der Eintragung einer Gesellschaft kann die Nummer direkt bei den zuständigen Steuerbehörden erfragt werden. Alternativ ist die Anwendung zwischen 5 und 23 Stunden flexibel online unter bzst.de verfügbar. Selbstverständlich kann auch ein schriftlicher Antrag bei der Bundeszentralstelle für Beitragszahlungen in Saarlouis gestellt werden.

Welche Daten werden für die Bewerbung benötigt?


Im Rahmen der Online-Registrierung müssen die Händler über die folgenden Daten verfügen:

Die für die Unternehmensbesteuerung zuständige Steuerverwaltung
Steueridentifikationsnummer, unter der das Unternehmen geführt wird.

Die Rechtsform der Gesellschaft
im Falle einer Einzelunternehmung Name und Geburtsdatum des steuerpflichtigen stellvertretenden Leiters der Gesellschaft
Für alle anderen Rechtsformen genügt die Angabe von Namen und Anschrift der Gesellschaft.

Kompetenz auf kompakte Weise zusammengefasst: die verschiedenen Arten von Steueridentifikationsnummern, die für Händler relevant sind

Allen steuerpflichtigen natürlichen und juristischen Personen wird eine Steueridentifikationsnummer zugeordnet. Die Steueridentifikationsnummer ändert sich z.B., wenn jemand umzieht oder ein Unternehmen oder eine selbständige Tätigkeit gründet. Diese Steueridentifikationsnummer muss in jeder Steuererklärung angegeben und von den Steuerbehörden schriftlich mitgeteilt werden. Kaufleute, die keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben, müssen diese auf ihren Rechnungen angeben. In Zukunft muss die Steueridentifikationsnummer durch die Steueridentifikationsnummer ersetzt werden. Derzeit sind beide Nummern zur gleichen Zeit verfügbar.

Die oben genannte Steueridentifikationsnummer, die auch Neugeborenen zugeordnet ist, bleibt auf Lebenszeit gleich und soll die Kommunikation in Steuerangelegenheiten erleichtern. Diese Steueridentifikationsnummer muss nicht separat angefordert werden, sie wird seit 2007 allen Bürgern mitgeteilt.

Diese Nummer wird aber nicht nur für die Kommunikation mit den Steuerbehörden verwendet: Auf diese Weise erhalten die Steuerbehörden eine klare Aufschlüsselung der erzielten Einnahmen und der gezahlten Beiträge für die Krankenkassen und beispielsweise auch für Riester-Verträge.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Kurzporträt


Diese im Wirtschaftsleben wichtige Zahlenfolge ermöglicht eine eindeutige Identifizierung der Unternehmer und juristischen Personen, die am Verkehr von Dienstleistungen und Waren innerhalb der EU beteiligt sind. Ziel ist es, die anfallende Mehrwertsteuer zu ermitteln und an die zuständigen Steuerbehörden abzuführen. Jeder Händler benötigt eine solche Nummer, die sich auch auf jedem Dokument befindet.

In anderen Ländern unterscheiden sich die Bezeichnungen, während eine vorangestellte Länderkürzel eine recht einfache Zuordnung ermöglicht (in Deutschland haben die Nummern immer die Abkürzung DE entsprechend). Wer seinen Handel in ein anderes EU-Land ausführt, ist nicht umsatzsteuerpflichtig, da der Kunde im Empfängerland die Mehrwertsteuer nach den geltenden Vorschriften zu zahlen hat.

Daher müssen in den Rechnungen immer beide Identifikationsnummern angegeben werden. Auch bei geschäftlichen Transaktionen innerhalb eines Landes muss die Nummer immer auf den Rechnungen angegeben werden. Hauptziel ist es daher, die Überwachung der so genannten grenzüberschreitenden Dienstleistungen zu verbessern und aussagekräftige Statistiken zu erstellen.

Die Buchhaltung kommt auch mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ins Spiel


Jeder, der eine Transaktion korrekt deklariert, muss natürlich auch die Mehrwertsteuer berechnen, es sei denn, es wird auf die Small Business Regulation verwiesen. Die Möglichkeit des Abzugs der abzugsfähigen Mehrwertsteuer bestimmt den tatsächlichen Betrag der Steuerbelastung.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wird daher verwendet, um Umsätze zu identifizieren und an das Finanzamt abzuführen (die Intervalle sind in der Regel abhängig von der Höhe der Umsätze). Für buchhalterische Zwecke müssen daher die Umsatzsteuer- und abzugsfähigen Steuerkonten immer auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Diejenigen, die sich zunächst für die Small Business Regulation entscheiden, müssen keine Mehrwertsteuer zahlen, aber in vielen Fällen ist es auch obligatorisch, eine entsprechende Identifikationsnummer anzufordern.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Hinweise für Kleinunternehmer


Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erleichtert auch den Handel mit anderen EU-Ländern für Freiberufler und Selbständige, die als Kleinunternehmer tätig sind. Die Identifikationsnummer kann dann anstelle der persönlichen Steuernummer verwendet werden. Sie können ihre Ust-Id auch im Netz beantragen

Im Falle der Anwendung der Small Business Regulation ist ein entsprechender Verweis auf Rechnungen unerlässlich. Es sei darauf hingewiesen, dass die Anwendung dieser Regelung keine Mehrwertsteuer beinhaltet. Wie bereits erwähnt, sind sie bereits von der Mehrwertsteuer befreit, wenn sie in ein anderes EU-Land exportieren. Die Mehrwertsteuer würde dann nach den geltenden Vorschriften erhoben, andernfalls würde eine Doppelbesteuerung erfolgen.

Darüber hinaus kann man auch sagen, dass die Steueridentifikationsnummer als die amtlichste Nummer eine gewisse Beweisfunktion hat, denn so können Unternehmer ihren Status nachweisen. In vielen Fällen ist es daher in der Praxis möglich, auf die Berechnung der Mehrwertsteuer zu verzichten, was Zeit und Geld spart. Darüber hinaus sieht das Umsatzsteuergesetz ausdrücklich vor (§ 14 Abs. 4), dass anstelle der persönlichen Steuernummer die Identifikationsnummer verwendet werden kann.

Gibt es mehr als eine Steueridentifikationsnummer, wenn mehr als ein Unternehmen tätig ist?


Nein, auch wenn mehr als ein Unternehmen tätig ist, wird dem Ganzen als Geschäftseinheit eine eindeutige Steueridentifikationsnummer zugewiesen. Die zu besteuernde Gesellschaft umfasst alle wirtschaftlichen Tätigkeiten. Auf jeden Fall würden mehrere Zahlen schnell zu Chaos führen: Denken Sie an den zusätzlichen Aufwand in der Buchhaltung und die vielen Fehlerquellen und Verwirrungen bei der Rechnungsstellung.
0